RangProduktPro & ContraBewertungWebseite
1VidaXL Sandfilteranlage 400W
  • bis zu 10.200 Liter/Stunde
  • Multifunktionsventil
  • Rückspülfunktion
  • tolle Verarbeitung
  • niedriger Stromverbrauch
  • Guter Preis
    Filterleistung:4.9 Stars
    Verarbeitung:4.9 Stars
    Stromverbrauch:4.7 Stars
    Preis:4.9 Stars
    2Steinbach Speed Clean Comfort Poolpumpe
  • Umwälzleistung 6,6 m³/h
  • selbstsaugende Pumpe mit Vorfilter
  • integrierte Zeitschaltuhr
  • einfache Installation
  • Top Produkt
    Filterleistung:5 Stars
    Verarbeitung:4.8 Stars
    Stromverbrauch:4.7 Stars
    Preis:4.5 Stars
    3Duraol Poolfilter
  • Umwälzleistung 9,6m³/h
  • selbstsaugend
  • Stecksystem
  • Verarbeitung "Gut"
  • Inkl. Vorfilter
    Filterleistung:4.7 Stars
    Verarbeitung:4.6 Stars
    Stromverbrauch:4.8 Stars
    Preis:4.9 Stars
    4PoolsBest Sandfilterpumpe
  • Umwälzleistung 5,0 m³/h
  • inkl. Manometer
  • Rückspülfunktion
  • Perfekt für kleinere Pools
    Filterleistung:4.6 Stars
    Verarbeitung:4.5 Stars
    Stromverbrauch:4.7 Stars
    Preis:4.8 Stars
    5Intex Salzwassersystem Krystal Clear ECO
  • Salzwasser-Elektrolyse-System
  • Digitales Display
  • Durchfluss-Sensor
  • Wandelt Salz in Chlor um
  • selten Reinigung nötig
    Filterleistung:4.9 Stars
    Verarbeitung:4.9 Stars
    Stromverbrauch:4.8 Stars
    Preis:4.4 Stars
    6bestway flowclear sandfilterpumpe
  • Druckanzeige
  • Vorfilter
  • Geeignet für Aufstellpools
  • TüV/GS geprüft
  • Guter Preis
    Filterleistung:4.5 Stars
    Verarbeitung:4.5 Stars
    Stromverbrauch:4.6 Stars
    Preis:4.5 Stars

    SwimmingpoolWenn die warme Jahreszeit beginnt, nimmt man gerne den Außenpool in Betrieb, um sich bei schönen Wetter im eigenen Garten einer Erfrischung zu können, mit Sandfilteranlagen ist es auch möglich, das Wasser ausgezeichnet sauber zu halten, so dass es lange schön anzusehen und außerdem auch keimfrei bleibt. Sorgt man für eine gute Sandfilteranlage, so ist das Baden im eigenen Pool eine risikolose Angelegenheit. Um ein hochwertiges Gerät zu finden, dass zu den Dimensionen des eigenen Pools passt, empfiehlt es sich, einen Sandfilteranlagen Test einzusehen, in dem man die beste Sandfilteranlage schnell identifizieren kann. Sandfilteranlagen gibt es in unterschiedlichen Größenordnungen und im Sandfilteranlagen Test ist es schnell möglich ein Modell mit ausgezeichnetem Preis- Leistungsverhältnis zu finden. So ist es auch für den Laien einfach, ein passendes Modell für den eigenen Pool auszuwählen, das sich durch ein gutes Preis- Leistungsverhältnis auszeichnet und den Pool zuverlässig reinigt.

    Vorteile

    Besonders bei freistehenden Pools sind Sandfilter leistungsstärker, als beispielsweise Kartuschen Filter. Man kann den Pool bei starker Benutzung auf mehrere Male am Tag reinigen lassen, um stets glasklares Wasser zu garantieren. Die Rückstände werden dabei einfach aus dem Filter ausgespült, so dass stets eine optimale Filterleistung garantiert ist. Besonders wichtig ist die Möglichkeit des Rückspülen, die beim Sandfilter besteht. Auf diese Weise werden Rückstände ausgewaschen und die Filterergebnisse bleiben auf lange Zeit ausgezeichnet. Mit einer Sandfilteranlage kann man auch einen stark verschmutzen Pool wieder reinigen. Man lässt die Sandfilterpumpe einfach für längere Zeit als gewöhnlich laufen und allmählich werden grober sowie feiner Schmutz entfernt. Mit regelmäßigem Rückspülen bleibt der Sand innerhalb des Filters lange erhalten und es dauert Jahre, bis er erneuert werden muss. Deshalb stellen Sandfilteranlagen auch langfristig eine günstige Art und Weise dar, um den Pool sauber zu halten.

    Funktionsweise

    Die Funktionsweise des Sandfilters ist in der Regel einfach. Die meisten Anlagen bestehen aus dem mit Sand gefüllten Filter, einer Sandfilterpumpe und aus einem sechs Wege Ventil. Das Ventil erlaubt die folgenden Einstellungen:

    • Filtern: Bei dieser Einstellung wird das Wasser aus dem Pool durch den Sand geleitet, wo es gefiltert wird, bevor es in den Pool zurück gelangt.
    • Entleeren: Dabei wird das Poolwasser ausgepumpt, wenn der Pool entleert werden soll.
    • Geschlossen: Diese Stellung wird eingehalten, wenn der Filter nicht in Gebrauch ist.
    • Zirkulieren: Das Wasser zirkuliert durch die Anlage ohne gereinigt zu werden.
    • Rückspülen: Dabei wird der Schmutz aus dem Filter entfernt. Dieser Prozess sollte regelmäßig durchgeführt werden.

    Die Filteranlagen werden in der Regel mit Quarzsand befüllt, der am besten zum Reinigen des Poolwassers geeignet ist. Zum Reinigungsprozess saugt die Pumpe das Wasser aus dem Pool an und leitet es über das sechs Wege Ventil in die Filteranlage. Dort läuft es durch den Sand und reinigt sich dadurch. Das gereinigte Wasser wird dann durch die Einlaufdüsen des Pools wieder zurückgeführt. Grobe und feine Verschmutzungen bleiben im Sand des Filters zurück. Darum muss der Sand auch durch die Rückspülfunktion regelmäßig gereinigt werden, damit es seine Filterkapazität nicht verliert.

    So wählt man die beste Sandfilteranlage

    Wenn man sich einen Sandfilter anschaffen möchte, gilt es, dabei mehrere Aspekte zu bedenken. Dazu gehört zunächst einmal die Frage, ob man eine komplette Sandfilteranlage anschaffen möchte, oder nur den Sandfilter. Diese Entscheidung fällt relativ leicht. Ist bereits eine Pumpe mit Anschlüssen vorhanden, so braucht nur noch der Filterkessel gekauft und mit Sand gefüllt werden. Im gegenteiligen Fall muss die gesamte Anlage angeschafft werden, um die Vorteile eines Sandfilters nutzen zu können. Entscheidet man sich für den Kauf einer kompletten Anlage, so richtet sich die Auswahl des geeigneten Modells natürlich zunächst einmal nach der Größe des Pools. Für kleinere Schwimmbecken werden ausgezeichnete Kompaktanlagen angeboten, die leicht zu handhaben sind und sich für diese Pool Kategorie perfekt eignen. Aber auch für größere Pools mit einem Volumen von 50 Kubikmetern oder mehr kann man den passenden Sandfilter mit Poolpumpe finden.

    Eingebaut oder lieber mobil

    Poolfilter an HauswandEin weiterer Aspekt bei der Kaufentscheidung ist di Frage, ob der Filter eingebaut werden oder lieber mobil verwendet werden soll. In der Regel entschließt man sich für eine mobile Anlage, wenn es sich um einen Pool handelt, der nur während der Saison aufgestellt und im Winter abgebaut wird. Handelt es sich jedoch um einen im Boden eingelassen Pool, der ständig besteht, so wird die Sandfilteranlage in den Geräteschacht eingebaut. Wünscht man sich eine solche Anlage, so gilt es im Sandfilteranlage Test auch auf die Dimensionen und die Verrohrung zu achten, so dass man sicherstellt, dass die Sandfilteranlage auch zum eigenen Pool passt. Ebenfalls gilt es auf die Montagehöhe der Pumpe zu achten. Die meisten Poolpumpen sind dafür ausgelegt, weit unten auf der Höhe des Beckenbodens eingebaut zu werden. Ist eine solche Einbauweise für die Sandfilterpumpe nicht möglich, so muss man sich unter Umständen für eine spezielle Poolpumpe entscheiden.

    Welche Arten gibt es?

    Im Sandfilteranlage Test findet man in der Regel zwei Typen von Filtern:

    1. Mit seitlichem Ventil
    2. Mit obenliegendem Ventil

    Die Sandfilter, die mit einem Oberventil ausgestattet sind, werden meist bei mobilen Anlagen eingesetzt. Sie sind sowohl einteilig als auch in mehreren Teilen erhältlich. Die Filter die mehrteilig sind, haben den Vorteil, dass sich der Sand leichter wechseln lässt. Wählt man eine Filteranlage zum feste Einbau, so findet man dazu meist Modelle mit einem seitlich angebrachten Ventil. Bei diesen Modellen ist der Austausch des Sands in der Regel recht praktisch gestaltet, ohne dass der Filter dabei zerlegt werden braucht.

    Kapazität

    Dem Sandfilteranlage Test kann man auch die Kapazität des jeweiligen Modells entnehmen. Es ist wichtig, dass man sich für eine Anlage entscheidet, die zum eigenen Pool passt. Um die richtige Sandfilteranlage zu wählen, muss man also zunächst herausfinden, wieviel Wasser der Pool fasst. Die Kapazität der Sandfilteranlage wird in Kubikmeter pro Stunde angegeben. Experten empfehlen, eine Anlage zu kaufen, die den gesamten Inhalt des Pools in vier Stunden gefiltert werden kann. Auch die Poolpumpe muss natürlich zur Anlage passen und sollte die gleiche Kapazität wie der Filter aufweisen. Es lohnt sich, vor dem Kauf die richtige Filterleistung zu berechnen, die man für den Pool braucht. Kauft man nämlich eine Sandfilteranlage mit einer Kapazität, die zu gering ist, so wird der Pool nicht richtig sauber. Andererseits möchte man die Anlage auch nicht überdimensioniert kaufen, um eine unnötige Geldausgabe zu vermeiden. Ein Online Rechner kann dabei helfen, das Volumen des Pools zu berechnen.

    Kosten

    Sandfilteranlagen sind in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich, die jedoch hauptsächlich durch die Filterleistung bestimmt werden. Je höher die Kapazität der Anlage ist, desto mehr muss man auf dafür ausgeben. Bei der Anschaffung einer Sandfilteranlage sollte man jedoch auch noch auf andere Kostenfaktoren achten. Handelt es sich um eine Anlage, die fest eingebaut werden soll, so müssen auch die Installationskosten zum Anschaffungspreis hinzugerechnet werden. Zum besten Funktionieren der Anlage ist es ratsam, diese vom Fachmann installieren zu lassen. Weiterhin sollte man sich auch über die anfallenden Betriebskosten im Klaren sein. Eine Sandfilterpumpe läuft in der Regel mehrere Stunden täglich und schlägt daher auch beim Stromverbrauch zu Buche. Dies ist ein weiterer Grund, warum man die Anlage lieber genau bemessen als zu groß kaufen sollte.

    Materialien

    Filteranlagen für den Pool werden sowohl aus Edelstahl als auch aus hochwertigem Kunststoff angeboten. Edelstahl ist ein Material, das nicht nur optisch solide wirkt, sondern auch für eine lange Lebensdauer sorgt. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Betreibt man den Pool mit einer Salzelektrolyse Anlage, so empfiehlt es sich, eine Sandfilteranlage aus Kunststoff zu wählen, das Edelstahl empfindlich auf das Salzkonzentrat reagiert.

    Weitere Überlegungen vor dem Kauf

    Oft wird die Anlage ganz in der Nähe des Pools eingebaut oder aufgestellt. Da die Sandfilterpumpe etliche Stunden während des Tages laufen muss, lohnt es sich auch, Im Sandfilteranlagen Test auf die Lautstärke der Laufgeräusche zu achten. Etliche Modelle laufen besonders leise, so dass die Betriebsgeräusche nicht störend wirken, wenn man sich am Pool aufhält. Wird der Pool auch in der kälteren Jahreszeit mit einer Poolheizung gebraucht, sollte darauf geachtet werden, dass die Filteranlage mit einem Anschluss für die Poolheizung ausgestattet ist. Einige Filteranlagen, die in der Regel preisgünstiger sind, werden auch mit einem vier Wege Ventil statt dem üblichen sechs Wege Ventil angeboten. Von diesen Modellen raten die meisten Fachleute jedoch ab.

    Video Erklärung zum Steinbach Filter mit vielen Tipps

    START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH